Missionarin aus Uganda zu Besuch

Veröffentlicht: 12. April 2012

Am 16.Februar 2012 besuchte uns die Missionarin…

…Margaret Laloyo aus Uganda.
In der Grundschule berichtete sie über das Leben- und Schulleben in ihrem Land. Die Kinder bekommen nicht wie bei uns das Frühstück mit in die Schule, sondern ernähren sich in der Pause von Früchten, die gerade an den Bäumen wachsen. Diese und weitere Informationen ließen unsere Kinder immer wieder staunen und sicherlich sehr dankbar über ihren Wohlstand sein.
Auf Gott immer wieder zu vertrauen, verdeutlichte sie anhand des Bibelverses Sprüche 3, 5+6 mit praktischen Erlebnissen.

In der Sekundarstufe lag der Schwerpunkt auf ihrer beruflichen Arbeit. Da es damals nach dem Bürgerkrieg kaum etwas zu essen gab, überlegte sie, wie man mit dem Vorhandenen überleben und eine Existenz aufbauen kann.
Da, wo sie lebt, wachsen Shea-Bäume. Wenn man ihre Früchte zermalmt und das Pulver presst, kann man Öl gewinnen. Auch Shea-Butter kann hergestellt werden.
So konnte sie schon vielen Frauen in Uganda helfen, eine Existenz aufzubauen.