Entdeckerzeit

Von der Eingangsstufe bis zur Klasse 3

„Wo Wege vorgeschrieben sind bleiben Entdeckungen aus.“
– Erhard Horst Bellermann

Die Entdeckerzeit ist eine kreative Lernzeit außerhalb des Fachunterrichts, in der die Schüler mit handlungsorientiertem Material die Welt der Mathematik, der Sprachen, der Naturwissenschaften und Technik sowie des Glaubens erkunden können. Sie findet jeden Morgen in der ersten Unterrichtsstunde in den jeweiligen Klassen statt und ist für die Eingangsstufe bis einschließlich Klasse 3 ausgelegt. Diese Zeit bietet den Schülern die Möglichkeit nach eigenem Interesse und in ihrem Tempo, Themeninhalte des Lehrplans und darüber hinaus zu erfahren, zu verstehen und zu lernen. Sie werden in dieser Zeit von Pädagogen begleitet, können in eine Arbeitsmappe ihre Aktivitäten eintragen, sind in ihrer Lernaktivität- und Auswahl jedoch grundsätzlich frei.

Wir erhoffen uns durch eine Vielzahl entdeckender Erfahrungen einen Lernprozess, der den Schülern ein Verstehen und Interesse weit über den Lehrplantellerrand ermöglicht und sie befähigt, sich selbst und ihren Lernweg zu entdecken. Gefördert werden in dieser Zeit vor allem Kreativität im Umgang mit strukturiertem und unstrukturiertem Material, logisches Denken und die Begeisterung, selbständig lernen zu können.

Alle zwei Monate finden zudem Themenwochen unter dem Motto „Gott unser Schöpfer“ statt, in welchen die Kinder die Schöpfung und all ihre wunderbaren Facetten erleben und erarbeiten können.

„Beim Entdecken entdecken Entdecker sich selbst.“
– Manfred Hinrich